Das große Krabbeln: Insektenhotels

Ein Insektenhotel ist nicht nur ein schöner Blickfang im Außengelände.

Michael Godau,  Geograf und Naturpädagoge, Gelsenkirchen:

Wenn die Kinder Naturmaterialien sammeln, wird ihre Kreativität angeregt und beim Bauen ihre Motorik gefördert. Außerdem ist ein Insektenhotel sehr sinnstiftend. Die Kinder erschaffen einen Lebensraum, in dem sie immer wieder neue Dinge entdecken und beobachten können: Eier, aus denen sich Wildbienen entwickeln, Käfer, die sich zum Überwintern unter die Blätter graben – ständig passiert etwas. Daraus können sich spannende Projekte und Themen entwickeln. Zum Beispiel kann den Fragen: „Was machen Marienkäfer, wenn es ihnen zu kalt wird?“ oder „Wie viele Tage dauert es, bis aus der Larve eine Fliege wird?“ nachgegangen werden.