Das Team einbeziehen, wo es geht …

Magdalena Kladzinski, Leiterin des Arbeitszentrums Fort- und Weiterbildung der Pädagogischen Akademie Elisabethenstift in Darmstadt

Wichtig für die gute Führung einer Kita ist die Art und Weise, wie eine Leitungskraft ihre Entscheidungen trifft: Alleine im Büro oder zusammen mit dem Team? Es gilt die Regel: Wo es geht, sollte die Leitung immer die Mitarbeitenden einbeziehen. Und sei es nur, um sich beraten zu lassen. Klar gibt es Entscheidungen, die eine Leitungskraft allein treffen muss. Zum Beispiel bei institutionellen Zwängen. Meist ist das nicht der Fall. Eine umsichtige Leitung sollte immer überlegen, wo sie und das Team eigenen Handlungsspielraum haben. Gibt der Träger zum Beispiel ein Projekt zu einem bestimmten Thema vor, steht das Ob in der Regel nicht zur Debatte. Aber das Team kann beispielsweise entscheiden von wem, wie und wann das Projekt umgesetzt wird. Wenn die Leitung selbst anderer Meinung ist, sollte sie sich demokratisch zeigen – und die Entscheidung des Teams mittragen. Das stärkt die Motivation und trägt zu mehr Zufriedenheit bei.