Das Team im Dialog

Wie wichtig sind Sicherheit und Gesundheit für eine Kita? Welche Rolle spielen sie im Arbeitsalltag? Gibt es Wege zur Verbesserung? Mit Hilfe der kommmitmensch-Dialoge wird diesen Fragen nachgegangen. Die Kita „Weidenkätzchen“ hat die neuen Arbeitsmaterialien der DGUV ausprobiert.

Heute ist pädagogischer Tag in der Kita „Weidenkätzchen“ in Berlin. Das zwölfköpfige Team geht der Frage nach, welchen Stellenwert Sicherheit und Gesundheit in ihrer Kita haben. Zunächst wird in zwei Gruppen gearbeitet: Sechs Erzieherinnen sitzen im Raum der Krippenkinder zusammen. Alle sind konzentriert bei der Sache. Argumente fliegen hin und her, kurz herrscht konzentriertes Schweigen, zwischendurch wird auch gescherzt.

Bei ihren Diskussionen arbeiten die Erzieherinnen mit den sogenannten kommmitmensch-Dialogen. Diese neuen Arbeitsmaterialien hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) im Rahmen der Präventionskampagne kommmitmensch entwickelt (siehe Box). Mit ihrer Hilfe können die pädagogischen Fachkräfte ermitteln, wie Sicherheit und Gesundheit in ihrer Einrichtung verankert sind. Der Kita-Leiterin Annett Meyer liegt das Thema sehr am Herzen. „Mir ist wichtig, dass sich alle im Team einbringen. Die Anregungen und Lösungsideen von jedem einzelnen sind gefragt.“

 

KURZ GESAGT!

  • Stellenwert von Sicherheit und Gesundheit in der Kita ermitteln
  • Im Dialog Probleme ausmachen und Lösungen erarbeiten
  • Themen der Materialien: Führung, Kommunikation, Beteiligung, Fehlerkultur, Betriebsklima sowie Sicherheit und Gesundheit

 

Karten regen zum Gespräch an

Die Erzieherinnen in den Krippenräumen haben sich das Thema Fehlerkultur innerhalb des Teams vorgenommen. Fehlerkultur ist eines von sechs Themen, zu denen es Dialog-Materialien gibt. Eine zweite Gruppe in der Kita „Weidenkätzchen“ beschäftigt sich derweil mit dem Thema Kommunikation.

Im Krippenraum gehen Karten von Hand zu Hand. Eine Erzieherin liest gerade vor: „… gefährliche Situationen werden heruntergespielt oder sogar vertuscht. So gefährlich war es ja gar nicht …“ Auf fünf Dialog-Karten finden sich unterschiedliche Situationen und Möglichkeiten, wie in einer Kita mit Fehlern umgegangen werden kann. Diese Beispiele reichen von einem besonders schlechten Umgang mit Fehlern bis zu einem besonders vorbildlichen Verhalten. Über die Karten – so die Idee dahinter – sollen die pädagogischen Fachkräfte über die eigene Fehlerkultur ins Gespräch kommen. Ziel ist es, im gemeinsamen Austausch mögliche Probleme aufzudecken, Handlungsbedarf zu erkennen und neue Lösungswege zu erarbeiten.

Auf den Dialog-Karten finden sich unterschiedliche Möglichkeiten für den Umgang mit Fehlern.

An einem Plakat versuchen die Erzieherinnen jetzt für die verschiedenen Möglichkeiten des Umgangs mit Fehlern Beispiele aus der Praxis zu finden. Die Karte, die eben vorgelesen wurde, steht für einen gleichgültigen Umgang mit Fehlern. „Zu Gleichgültigkeit passen wir nicht“, kommentiert eine Erzieherin schließlich.

Fehler als Chance

Dafür finden sich schnell Beispiele für ein umsichtiges Verhalten, bei der Fehler als Chance für Verbesserungen gesehen werden: Es gab Zeiten, da stand auf dem Wagen mit dem Frühstücksgeschirr die große Teekanne ganz vorne. Ein falscher Griff der Krippenkinder genügte und der ganze Tee kippte auf den Boden. „Der Boden war gefährlich glatt und wir mussten lange putzen“, erinnert sich eine Erzieherin. Damals wurde über das Problem gesprochen und eine Lösung gefunden: Heute steht die große Kanne außer Reichweite der Kinder.

„Ich glaube, wir gehen schon sehr vorausschauend mit Gefahren um und versuchen aus Fehlern zu lernen“, so das Fazit einer Erzieherin nach der Arbeit mit den kommmitmensch-Dialogen. Eine andere ergänzt: „Es ist gut, dass wir über kritische Dinge sprechen können.“ Die Leiterin Annett Meyer versteht die neuen Arbeitsmaterialien vor allem als Chance: „Wir können damit den Fokus auf ein Thema lenken und hinterfragen, wo wir stehen.“ Denn natürlich kann man sich immer noch verbessern. So fallen den Pädagoginnen sowohl zum Thema Kommunikation als auch zu Fehlerkultur weitere kleine Maßnahmen ein, die den Umgang miteinander und dabei auch mit Fehlern noch konstruktiver und wertschätzender gestalten können.

 

kommmitmensch-Dialoge

Die kommmitmensch-Dialoge sind Arbeitsmaterialien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, mit denen ermittelt werden kann, welchen Stellenwert Sicherheit und Gesundheit in einer Kita haben.

Ziel ist es, gemeinsam Verbesserungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Es gibt Karten zu den Themen Führung, Kommunikation, Beteili-gung, Fehlerkultur, Betriebsklima sowie Sicherheit und Gesundheit.

Die Arbeitsmaterialien können beim zuständigen Unfall-versicherungsträger angefordert werden.

Mehr zur Präventionskampagne und den Arbeitsmaterialien finden Sie unter: www.kommmitmensch.de
> Toolbox > kommmitmensch-Dialoge