Für Prävention begeistern

Die DGUV-Kampagne kommmitmensch der gesetzlichen Unfallversicherung startet in Kitas und Schulen.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2018/2019 starten die Unfallkassen ihre Kampagne kommmitmensch in den Bildungseinrichtungen. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg sollen Menschen in Kitas, Schulen und auch Betrieben dafür begeistert werden, Sicherheit und Gesundheit als zentrale Werte bei ihren Entscheidungen und Aktivitäten zu berücksichtigen.

 

KURZ GESAGT

  • DGUV-Kampagne kommmitmensch stellt Kultur der Prävention in den Mittelpunkt
  • Zielgruppe sind Menschen in Kitas, Schulen und Betrieben
  • Botschaft: Sicherheit und Gesundheit sind Werte für alle

 

Wie schon bei den bisherigen Kampagnen der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften besteht kommmitmensch aus einer medialen Dachkampagne auf Bundesebene sowie aus den Trägerkampagnen, mit denen Bildungseinrichtungen und Betrieben praktische Unterstützung angeboten werden wird. Im Rahmen der Kampagne wurden und werden zahlreiche Materialien erarbeitet, um dort die Kultur der Prävention zu verbessern.

 

 

Die Kernbotschaft der Kampagne lautet:
„Sicherheit und Gesundheit sind Werte für alle Menschen, jede Organisation und die Gesellschaft. Sie sollen Gegenstand allen Handelns werden. Präventives Handeln ist lohnend und sinnstiftend.“

Diese Kernbotschaft wird im Rahmen von sechs konkreten Handlungsfeldern umgesetzt:

  • Führung
  • Information
  • Beteiligung (Partizipation)
  • Fehlerkultur
  • Betriebsklima
  • Sicherheit und Gesundheit (Prävention als integrierter Bestandteil aller Aufgaben)

Diese Handlungsfelder sind wichtig für die Leitung und das Team der Kita, da sie zentrale Bereiche für Veränderungen darstellen.

Führung

Beispiele für positive Aktivitäten in Kitas:

  • Führungsgrundsätze sind im Leitbild der Kita oder ihres Trägers verankert.
  • Das Führungsverhalten ist kooperativ, mitarbeiter- und mitwirkungsorientiert und damit gesundheitsfördernd.
  • Es gibt eine kontinuierliche Führungskräfteentwicklung.
  • Führungskräfte haben Vorbildfunktion und unterstützen ihr Team.

Kommunikation

Beispiele für positive betriebliche Aktivitäten in Kitas:

  • Es gibt Jahresgespräche für die Beschäftigten und regelmäßige Besprechungen.
  • Das Kommunikationsverhalten ist wertschätzend.
  • Die Kommunikationsbeziehungen sind vertrauensvoll.
  • Es existieren Möglichkeiten zum informellen Austausch.

Beteiligung

Beispiele für positive betriebliche Aktivitäten in Kitas:

  • Die Diagnose, Planung, Durchführung und Evaluation insbesondere von Maßnahmen zu Sicherheit und Gesundheit finden unter Beteiligung der Beschäftigten statt.
  • Es gibt Mitarbeiterbefragungen.
  • Die Gefährdungsbeurteilungen werden unter Beteiligung der Beschäftigten erstellt.

Fehlerkultur

Beispiele für positive betriebliche Aktivitäten in Kitas:

  • Aus Fehlern wird gelernt. Fehler werden reflektiert und
    zum Anlass genommen, Maßnahmen zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit abzuleiten.
  • Auch kleine Unfälle werden erfasst und ausgewertet.
  • Es gibt kontinuierliche Verbesserungssysteme und -prozesse.

Betriebsklima

Beispiele für positive betriebliche Aktivitäten in Kitas:

  • Die gegenseitige Wertschätzung (Kollegialität) ist hoch.
  • Es gibt ein positives und verantwortliches Miteinander.
  • Es existieren Regeln der Zusammenarbeit.
  • Es werden gemeinsame Aktivitäten wie Betriebsfeste, Gesundheitstage oder Betriebssport organisiert.

Sicherheit und Gesundheit

(Prävention als integrierter Bestandteil aller Aufgaben) Beispiele für positive betriebliche Aktivitäten in Kitas:

  • Die Beschäftigten werden zu Sicherheit und Gesundheit qualifiziert.
  • Sicherheit und Gesundheit werden bei der Personal- und Organisationsentwicklung mitgedacht.
  • Ersthelfer, Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzbeauftragte oder -helfer werden bei ihren Aufgaben unterstützt.

 

WEITERE INFOS

Mehr Informationen zur Kampagne sind
auf der Kampagnenhomepage
www.kommmitmensch.de zu finden.