Gesunde Kita

Illustration zum Händewaschen mit richtigem Ablauf. Zuerst die Hände nass machen. Dann Seife nehmen. Die Hände gründlich und lange genug einseifen. Dann die Seife abwaschen, Hände abtrocknen und zum Schluss die Hände pflegen. Die Hände waschen wir immer, wenn wir auf der Toilette waren, wenn wir uns die Nase geputzt haben, wenn wir von draußen kommen, wenn wir beim Essenmachen helfen und vor dem Essen.

So geht Händewaschen!

Wie und wann müssen wir uns die Hände waschen? Der Aushang zeigt es!
Drei Jungs und ein Mädchen fahren auf dem Weg vor ihren Häusern mit ihren Rollern.

Erst rollern, dann fahren

Die Kita Lernwerft Kiel hat das Projekt „Sicher rollern – besser radeln!“ zum zweiten Mal durchgeführt. Die Kinder haben dabei ihre Motorik verbessert und hatten eine Menge Spaß.
Illustration "Infektionen mit Corona vermeiden" zeigt, was man tun und was man vermeiden soll. Husten und Niesen in die Armbeuge wird empfohlen, ebenso wie regelmäßiges Lüften und regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen. Nicht empfohlen wird zu viel Nähe und das Teilen von Gegenständen wie Tassen, Flaschen, Geschirr, Handtücher oder Arbeitsmaterialien.

Infektionen mit Corona vermeiden

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder indirekt über Hände, die mit Mund, Nase oder Augen in Kontakt gebracht werden. Wie lässt sich eine Übertragung des Virus vermeiden?
Illustration von zwei Kindern, die unter dem Wasserstrahl eines Rasensprinklers herum hüpfen.

Wasserspaß ohne Risiko

Im Hochsommer sorgen Planschbecken oder Gartenschlauch in Kitas für Abkühlung. Dabei ist Sicherheit das A und O.
Ein kleines Mädchen steht in einem Blumenfeld und guckt zu einer Biene herauf.

Nicht jeder Stich ist ein Notfall

Bienen­ oder Wespenstiche können vor allem für Kinder mit Allergie gefährlich werden. Pädagogische Fachkräfte müssen deshalb schnell und handlungssicher reagieren.
Portrait von Martin Kraft von der Deutschen Verkehrswacht.

Helm tragen – ja oder nein?

Martin Kraft, Deutsche Verkehrswacht
Mehrere Kinder fahren auf ihren Rollern durch einen Parcours.

Spielen für mehr Sicherheit

Bewegungsspiele fördern die Motorik und wirken sich positiv auf Wahrnehmung, Gleichgewicht und Reaktion aus. Das kommt auch der Verkehrserziehung zugute.
Ein Junge steht auf seinem Roller und guckt in die Kamera.

„Niederschwellig und unkompliziert“

„German Road Safety Kids“ vermittelt Kindern mit geringen Deutschkenntnissen elementares Wissen im Straßenverkehr. Wie Kitas das Projekt durchführen können, erklärt Olivera Scheibner vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat.
Illustration zeigt kleine Bildchen zum Thema Unfälle mit Strom, unter anderem ein Kind, das versucht, in eine Steckdose zu greifen.

Stromunfälle verhindern

Elektrischer Strom stellt für Kinder eine besondere Gefahr dar. Worauf das Kita­Personal achten muss, damit es nicht zu Unglücksfällen kommt.
Illustration eines Jungen, der ein Experiment zum Thema Sonnenschutz durchführt. Hierzu werden verschiedene Materialien auf Solar-Fotopapier für mehrere Minuten direkt in der Sonne platziert. Nach dem Ende der Bestrahlung, wenn man die Materialien von der Folie entfernt, zeigen weiße Stellen einen guten Sonnenschutz, hell- oder dunkelblaue Stellen entlarven hingegen durchgelassene UV-Strahlung. So können Kinder sehen, was für eine große Kraft Sonnenlicht hat.

Funktioniert der Sonnenschutz?

Reicht mein T­-Shirt als Sonnenschutz? Wie schützt Sonnencreme? Bei diesem Experiment entwickeln die Kinder ein Gefühl für die Kraft der Sonnenstrahlung und effektiven Schutz vor ihren schädlichen Nebenwirkungen.