AushangAußengelände: Ort der Bewegung, Erfahrung und Ruhe

Ein abwechslungsreiches Außengelände animiert zu Bewegung, ermöglicht sinnliche Wahrnehmungen und Entspannung. Eine optimale Gestaltung beinhaltet mehrere Zonen.
Illustration "Außengelände - Ort der Bewegung, Erfahrung und Ruhe". Ein abwechslungsreiches Außengelände animiert zu Bewegung, ermöglicht sinnliche Wahrnehmungen und Entspannung. Eine optimale Gestaltung beinhaltet mehrere Zonen. Beispiele: Zone "Spielgeräte und modellierte Flächen" mit herausfordernden Klettermöglichkeiten, Rutschen, Schaukeln, Balancier-Stämmen, Hügeln und Mulden. Hier schulen Kinder elementare Bewegungsformen, Koordination und Gleichgewicht. Zone "Krippenbereich". Hier ist ein separater, geschützter U3-Bereich in Gebäudenähe zu empfehlen mit moderaten Geländemodellierungen, kleineren Podesten und Rutschen sowie Bauchschaukeln. Zone "Freiflächen" mit Flächen für Lauf-, Ball- und Kreisspiele oder freies Spiel. Mit Kreide können Hüpfkästchen aufgemalt und Bewegungsmaterialien wie Stelzen, Bälle oder Bretter bereitgestellt werden. Eine Teilüberdachung für Regenwetter ist wünschenswert. Ein zusätzlicher Platz für bewegungsintensive Ballspiele mit Toren ist sinnvoll. Zone "Sinnes- und Naturerfahrungen" mit Wasserläufen, Sandbereichen, Beeten und Weidentunnel ermöglichen vielfältige Sinneserfahrungen. Hier gibt es auch diverse Rückzugsmöglichkeiten für Kinder, die Ruhe und Erholung suchen. Zone "Befestigte Flächen". Hier können die Kinder mit Fahrzeugen wie Roller, Dreirad oder Bobbycar fahren.

Download als PDF-Dokument, 1,7 MB

Aktuelle Neuigkeiten sowie nützliche Informationen erfahren Sie in unserem News-Archiv.
Mehr News

ePaper

Aktuelle Ausgabe

  • Sprechen statt schlagen
  • Agieren statt reagieren
  • Hinsehen, ernst nehmen, angehen
  • "Schutzkonzepte sind eine große Bereicherung"

ePaper Archiv

Sie interresieren sich für ältere ePaper-Ausgaben?

Dann schauen Sie einfach hier in unserem Archiv vorbei.

Mehr erfahren