Ausgabe 01/2021

Ausgabe 01/2021

Nicht in Watte packen

Auf Bäume klettern, über wackelige Stämme balancieren, ein Feuer machen. Im geschützten Rahmen können und sollen Kinder potenziell riskante Situationen meistern lernen. Kitas können viel dazu beitragen.

Da bewegt sich was!

Jede Kita sollte eine Bewegungskita sein, findet Martina Henkel. Denn in der „Villa Sonnenburg“ im rheinland­-pfälzischen Hanhofen haben die Kitaleiterin und ihr Team festgestellt, dass selbst schüchterne Kinder durch Bewegungserfahrungen mutig und selbstbewusst werden. Man muss sie nur in ihrer Neugierde bestärken.

Kinder in Bewegung

Kinder, die sich viel bewegen, entwickeln ein besseres Körpergefühl, sind wendiger und motorisch sowie koordinativ sicherer. Abhängig vom individuellen Entwicklungsstand der Kinder lässt sich dies spielerisch unterstützen.

„Kinder brauchen mutige Fachkräfte“

Arne Schröder ist Kindheitspädagoge und Aufsichtsperson der Kommunalen Unfallversicherung Bayern. Wir sprachen mit ihm über Risikokompetenz und warum das Kitapersonal zwischen Herausforderung und Gefahr unterscheiden muss.

„Die Abwechslung macht’s“

Anziehpodeste, begehbare Wickelkommoden, höhenverstellbare Tische: In der Kita Paukenzwerge sorgen viele ergonomische Hilfsmittel dafür, dass das pädagogische Personal rückenfreundlich arbeiten kann.

Welche Schutzmaske ist die richtige?

Sie sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: die Schutzmasken. Aber auch ein knappes Jahr nach Beginn der SARS­-CoV­-2­-Pandemie werfen sie viele Fragen auf. Wir bringen Licht ins Dunkel.

Den Rücken freihalten

Deutlicher Personalausfall, aber gleichzeitig mehr Aufwand durch Hygienevorgaben – Alltag in Kitas während der Corona­Pandemie. In Nordrhein­Westfalen können Alltagshelfer Entlastung bringen. Finanziert wird das Projekt durch Mittel des Landes.

Wer haftet?

Oft sind es Fragen der Haftung und Aufsicht, die das Spannungsfeld zwischen größtmöglichem Schutz und pädagogischem Freiraum ausmachen. Wir bringen Klarheit in einige Aspekte.

Frühförderung nötig? Kritische Elterngespräche führen

Sarah Rudolph, Psychologin in der Jugend-, Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim

Aus dem Vollen schöpfen

Karin Lorson ist Leiterin der bilingualen Kindertagesstätte St. Bartholomäus im saarländischen Klarenthal.

Geheimnisvolles Leuchten

Warum leuchten Warnwesten so hell? Warum ist Sichtbarkeit im Straßenverkehr so wichtig? Das entdecken Kinder bei diesem Versuch.