Ausgabe 04/2018

Portrait von Birgit Uhrig. Sie ist Leiterin der Evangelischen Kindertagesstätte Nordheim.

Die Leitung – Schlüssel zur Gesundheit

Die Leitung ist ein wichtiger Impulsgeber in einer Kita. Sie prägt die Kultur der Einrichtung stark und legt damit auch fest, welchen Stellenwert Sicherheit und Gesundheit in einer Kita haben. Für ein gesundheitsorientiertes Leitungshandeln liefert die Kampagne kommmitmensch der gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Anregungen.
Teambesprechung in der Evangelischen Kindertagesstätte Nordheim.

Wenig Zündstoff für Konflikte

Gute Organisation, klare Abläufe im Alltag und dadurch mehr Zeit für die pädagogische Arbeit. Darauf setzt Birgit Uhrig, Leiterin der „Evangelischen Kindertagesstätte Nordheim“.
Portrait von Dr. Martin Kunz. Er ist Präventionsleiter der Unfallkasse Hessen und seit 1999 Mitglied im Redaktionsbeirat der KinderKinder.

Experten für die eigene Sache

Leitungskräfte können durch gute Führung die psychischen Belastungen im Kita-Team mindern. Dr. Torsten Kunz von der Unfallkasse Hessen im Interview zu Belastungen und besonderen Ressourcen.
Portrait einer Erzieherin.

Plötzlich Führungskraft

Wer als Erzieherin oder Erzieher die Leitung einer Kita übernimmt, wird mit neuen, zeitintensiven Aufgaben konfrontiert. Eine weitere Herausforderung: Der Spagat zwischen kollegialem Verhalten und Führungsstärke.
Illustration eines Bewegungs-Parcours in der Kita.

Sich bewegen heißt, sich entfalten

Bewegungsförderung nach Elfriede Hengstenberg basiert darauf, dass sich Kinder mit Hilfe einfacher Materialien selbst ausprobieren können. Das fördert die Motorik und das Selbstbewusstsein. In der Kita „Pfiffikus“ gehört das fest zum Konzept der Einrichtung.
Eine Erzieherin hilft einem Mädchen beim Anziehen der Jacke.

Die Haltung ändern

Schmerzen und Verspannungen im Rücken gehören für viele Erzieherinnen und Erzieher zum Kita-Alltag. Das Projekt „ErgoKita“ hat Lösungen gefunden, die körperliche Belastungen spürbar verringern.
Illustration zweier Kinder mit Taschenlampen.

Mit Taschenlampen auf Leuchtspur

Sicherheit im Straßenverkehr ist für Kinder ein wichtiges Thema. Das Projekt „Kinder forschen zu Prävention“ vermittelt die Grundlagen schon in der Kita.
Illustration eines kleinen wartenden Jungen.

Jenseits der Öffnungszeiten

Kinder werden gelegentlich zu früh gebracht oder zu spät abgeholt. Wann beginnt und wann endet die Aufsichtspflicht der pädagogischen Fachkräfte?
Portrait von Gaby Vandevelde. Sie ist Leiterin des evangelischen Kindergartens Brügge in Lüdenscheid.

Altersgemischte Teams

Gaby Vandevelde ist Leiterin des evangelischen Kindergartens Brügge in Lüdenscheid.
Infoseite "Ich mach Dich stark - Du machst mich stark". Auf spielerische Weise werden Kinder dazu animiert, Stärken von anderen, aber auch sich selbst, zu erkennen. Pro Kind wird ein lebensgroßes Stück Tapete mit Krepppapier auf den Boden geklebt, auf das die Konturen der Kinder gemalt werden. Immer zwei Kinder bilden hierbei ein Team und malen sich gegenseitig. Danach malt jedes Kind bei seinem Partnerkind ein Bild, was das andere Kind gut kann. Zum Beispiel einen Roller, wenn das Kind besonders geschickt Roller fährt oder Noten, wenn das Kind musikalisch ist. Bei diesem Teil der Aufgabe sind alle Kinder gefragt, nicht nur das Zweierteam. Am Ende sollte jedes Kind bei jedem Anderen und bei sich selbst ein Symbol für die jeweilige Stärke gemalt haben. Am Ende werden die Tapeten aufgehängt und gemeinsam besprochen, so dass Alle ein besseres Gefühl für die eigenen Stärken und die der Anderen entwickeln können.

Ich mach Dich stark – Du machst mich stark

Jedes Kind hat Stärken. Wenn andere diese erkennen und schätzen, macht das besonders stark.