Ausflüge sicher gestalten

Uwe Hellhammer, Aufsichtsperson bei der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen

Welche Regeln sollten für Kinder bei Ausflügen gelten?

Wichtig ist, dass die Erzieherinnen und Erzieher klare Regeln aufstellen und die Abläufe immer wieder erklären. Zum Beispiel, dass die Kinder nur nach Aufforderung in einen Bus einsteigen oder als Gruppe zusammenbleiben. Dabei sollten sie sich paarweise formieren, ein älteres Kind kann etwa ein jüngeres an die Hand nehmen. Straßen sollten nach Möglichkeit nur an einer Ampel oder an einem Zebrastreifen gemeinsam überquert werden. Damit die Kinder nicht übersehen werden, tragen sie gut sichtbare, reflektierende Kleidung wie Warnwesten oder Kopfbedeckungen.

Was müssen die Fachkräfte beachten?

Neben der Auswahl eines geeigneten Ausflugsziels und der Planung der An- und Abreise kommt es auch darauf an, die Ausflugstärke festzulegen. Also: Wie viele Kinder kommen mit? Wie viele Aufsichtspersonen sind notwendig? Welche Begleitperson kümmert sich um welche Kinder? Am Ausflugstag gehören ein aufgeladenes Mobiltelefon und eine Liste mit wichtigen Telefonnummern – auch die der Eltern – ebenso zur Ausrüstung wie eine Erste-Hilfe-Tasche, Notfallmedikamente und ungesüßte Getränke. Kinder während des Ausflugs regelmäßig durchzählen. Fehlt ein Kind, muss es einen Notfallplan geben. Das gilt auch, wenn sich ein Kind verletzt hat. Nach dem Ausflug im Team besprechen, was gut gelaufen ist und was künftig verbessert werden kann.